Gefüllte Schweinefilets „One Pot“

SONY DSC

Thema:   „One Pot“ einmal anders
Saison:   Immer und Jederzeit
Besonderheit:   ein wenig Geschicklichkeit beim Füllen, aber dann einfach nur „Easy cooking“
Zu Beachten    immer frische Karotten verwenden

Zutaten_SChweinefilet

Rezept:
Rezept – Gefüllte Schweinefilets

Zubereitung:

Für die Fülle, das Toastbrot fein hacken mit dem Frischkäse, dem fein gehackten Frühlingszwiebel und dem Ei vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
Das Schweinefilet salzen und pfeffern. Danach der Länge nach eine Tasche einschneiden und mit der Masse befüllen. Den Bauernschinken überlappend und großflächig auflegen und darin das gefüllte Schweinefilet einrollen und mit einem Bindfaden zusammenbinden
Die Kartoffeln schälen und in Spalten schneiden sowie die Karotten ebenso in größere Streifen schneiden und nach Wunsch salzen und pfeffern. Gemeinsam mit dem Schweinefilet in eine große Auflaufform geben, mit Brühe angießen, dass der Boden der Auflaufform bedeckt ist, und im vorgeheizten Backrohr (Heißluft 180°C) ca. 45 Minuten braten lassen. Dazwischen immer wieder mit Brühe angießen und die Kartoffeln und die Karotten mehrmals wenden. Zum Schluss den verbleibenden Saft mit etwas Sauerrahm und Mehl abbinden.

 

SONY DSC
Gefülltes Schweinefilet
SONY DSC
Gefülltes Schweinefilet

 

Rotweinhähnchen mit Reginette

SONY DSC
Rotweinhähnchen mit Reginette

Thema:   Einfach, aber doch etwas Besonderes
Saison:   Huhn mit einem italienischen Touch hat immer Saison
Besonderheit:   original italienische Reginette (breite Bandnudeln)
Zu Beachten:   unbedingt einen guten trockenen Rotwein verwenden

Zutaten-Rotweinhähnchen

Rezept:
Rezeptz – Rotweinhähnchen

Zubereitung:

Zwiebel und Karotten würfeln, den Knoblauch fein hacken, den Staudensellerie in feine Scheiben, sowie die Hühnerbrust in Streifen schneiden. Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen, den Zwiebel anrösten und danach das Huhn dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und goldbraun anbraten lassen. Karotten, Sellerie und den fein gehackten Knoblauch hinzufügen und ebenfalls kurz mitbraten. Das Tomatenmark unterrühren, ganz kurz anrösten und mit dem Rotwein ablöschen, aufkochen lassen und die geschälten Tomaten, sowie die Brühe dazugeben. Mit dem feingehackten Rosmarin und dem Lorbeerblatt würzen und für ca. 1 Stunde zugedeckt schmoren.
Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit den al dente gekochten Reginette anrichten und mit Schafkäsewürfel servieren.
SONY DSC
Rotweinhähnchen mit Reginette
SONY DSC
Rotweinhähnchen mit Reginette
SONY DSC
Rotweinhähnchen mit Reginette

 

Shepherd‘s Pie à la Maxx

SONY DSC
Shepher’s Pie à la Maxx

Thema:   für einen rustikalen Abend mit Freunden
Saison:   Sheperd’s Pie hat immer Saison
Besonderheit:   ein Rezept von Maxx (aus Oberösterreich)
Zu Beachten:   Freunde mit viel Appetit werden dieses Rezept lieben

Für dieses Rezept bedanken wir uns ganz herzlich bei Maxx (aus Oberösterreich). Wir haben es nachgekocht und stellen es hiermit allen unseren Freunden gerne zur Verfügung.

Zutaten - Shepherds Pie

Rezept:
Rezept – Shepherds Pie a la Maxx

Zubereitung:

Shepherd‘ Pie:
Die Karotten reiben, die Champignons blättrig schneiden und die Zwiebeln klein würfeln. In einem Topf Öl erhitzen und die Zwiebeln glasig anrösten. Danach die Champignons dazu geben und ebenfalls mit anbraten. Den kleingehackten Knoblauch, den Pfefferoni, die Karotten und das Faschierte beimengen und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Ganze kochen solange braten bis kein Wasser mehr im Topf ist. Das Ajvar, Paprikapulver, Tomatenmark und Chilipulver untermengen, mit Mehl stauben und mit der Brühe aufgießen. Ca. 10 – 15 Minuten einkochen lassen.
Kartoffelpüree:
Für das Püree die Kartoffel schälen und in etwa gleich große Teile schneiden und im Wasser weichkochen. Die weichgekochten Kartoffeln mit der Butter, sowie der Milch zu einem Püree verarbeiten und mit Salz und Muskatnuss würzig abschmecken (sollte nicht zu flüssig sein).
In einer gebutterten Auflaufform die faschierte Masse einfüllen und mit dem Kartoffelpüree bedecken. Den geriebenen Käse darüber streuen und im vorgeheizten Backrohr (ca. 170° Heißluft) ca. 20-30 Minuten backen, bis der Käse eine goldbraune Farbe hat.
Karottensalat:
Für den Salat die Karotten schälen und „stifteln“ (ca. 5cm lange Streifen) und bissfest garen. Zwiebeln klein würfelig schneiden und ein Dressing nach eigenem Geschmack richten und gemeinsam mit den Zwiebeln und den Karotten marinieren.
Anmerkung:
Wer es besonders scharf mag kann auch scharfes Ajvar, bzw. scharfe Pfefferoni verwenden.