Kroketten „light“

Kroketten „light“ als Beilage zu einem Schnitzerl mit Zwiebel und Käse überbacken

Aus unserer Serie Gramue“light“ sind diese Kroketten ohne Reue aber mit vollem Genuss – denn ganz ohne Fett werden diese kleinen Köstlichkeiten zum „Figur-Maker“ und nicht zum „Figur-Killer“. Also das nächste mal die Friteuse beiseite lassen und diese Kroketten einfach im Backofen knusprig braun backen.
Der Teig lässt sich auch hervorragend für kleine Knödel verarbeiten und wenn man dabei mit Mehl und Bröseln sparsam umgeht, dann klappt es auch mit den (wenigen) Kalorien.

Thema:   Gramue „light“
Saison:   in dieser Form kann man Kroketten immer genießen
Besonderheit:   der Teig kann auch für Knödel variiert werden
Zu Beachten:   mit Mehl und Bröseln möglichst sparsam umgehen

Zubereitung:

Kartoffeln schälen, in grobe Würfel zerteilen und weichkochen. Danach durch eine Kartoffelpresse drücken und abkühlen lassen.
Das Ei trennen und den Dotter gemeinsam mit Salz, Pfeffer, geriebener Muskatnuss und Knoblauchpulver unter die Kartoffeln mischen und gemeinsam mit dem Mehl zu einem geschmeidigen Teig verkneten (der Teig ist hierbei aber ziemlich weich).
Vom Teig Stücke abtrennen und ca. daumendicke Rollen formen und in ca. 5-7 cm lange Stücke schneiden. Auf ein mit Mehl gestäubten Teller geben und für ca. 1-2 Stunden im Kühlschrank kaltstellen.
Danach das Eiweiß mit Salz und Pfeffer versprudeln und die Kroketten zuerst in Eiweiß und dann in Semmelbrösel wälzen (bei Bedarf ein zweites Eiklar verwenden).

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für
ca. 30 Minuten im vorgeheizten Backrohr (180°C Heißluft) knusprig backen.

Alternativ dazu kann der Teig auch zu kleinen Knödeln geformt werden. Dazu jedoch vorher noch etwas Mehl in den Teig einarbeiten. Danach werden die Knöderln (max. Tischtennisballgröße) in leicht wallenden Salzwasser für ca. 20 Minuten gekocht.

Eine ideale Beilage – wie in unserem Falle – für ein Geselchtes mit Kraut.

#gramue #easycooking #easycookingforeveryone #einfach #cooking #kitchen #kochen #rezept #rezepte #köstlich #chef #gramuelight #leichteküche #kroketten #Kartoffel #Beilage #leicht

Schweinemedaillons mit Champignonsauce

Schweinemedaillons mit Champignonsauce – Gramue „light“

Hier wieder einmal etwas aus der leichten Küche – Gramue „light“. Einfaches kann so köstlich sein.
Wir haben hier die Zutaten bewusst ausgewählt und vor allem Fette reduziert.
Dafür wählten wir feine, ganz magere Schweinemedaillons aus der Region, Champignons und einen Reis, der mit Wildreis kombiniert wurde. Beim Anbraten haben wir so wenig wie möglich Öl (in unserem Fall ein Kaffeelöffel reines Pflanzenöl) und für die Sauce einen leichten Frischkäse verwendet.
Schlemmergenuss für die schlanke Linie.

Thema:   Gramue „light“
Saison:   Genuss für das ganze Jahr
Besonderheit:   Schlemmen ohne viel Kalorien
Zu Beachten:   auch für ein unbeschwertes Abendessen

Zubereitung:

Schweinemedaillons mit Salz, Pfeffer und Knoblauchpulver würzen und in einer Pfanne mit 1KL Pflanzenöl scharf anbraten und im vorgeheizten Backrohr (100-120°C) warmstellen.
Im verbliebenen Öl die klein gewürfelten Zwiebeln anbraten, die in Scheiben geschnittenen Champignon mitrösten (bis diese kein Wasser mehr abgeben) und danach den feingehackten Knoblauch kurz mitbraten. Den Senf unterrühren und mit dem Mehl stauben. Die Gemüsebrühe angießen und mit Salz, Pfeffer und Majoran würzig abschmecken. Das Fleisch einlegen und das Ganze für ca. 20 min auf kleiner Flamme köcheln.

Zum Schluss den Exquisa mit etwas Bratensaft vermengen und in die Sauce einrühren. Kurz aufkochen und gemeinsam mit der Wildreismischung (ca. 150g/Portion – fertig gekocht) servieren und mit Kresse dekorieren.

Schweinemedaillons mit Champignonsauce – Gramue „light“

#gramue #easycooking #easycookingforeveryone #einfach #cooking #kitchen #kochen #rezept #rezepte #köstlich #chef #gramuelight #leichteküche #Schweinemedaillons #Champignons #Reis # Wildreis

Gramue „light“

Gebratener Seelachs an einer Erbsen-Zitronensauce mit selbstgemachter Tagliatelle

Auch wenn die Temperaturen noch weit in den Minusgraden steckengeblieben sind, die Kraft der Sonne der Kälte noch nicht trotzen kann und nicht mehr als ein bezauberndes Glitzern auf der Schneedecke hervorruft, so darf man doch schon langsam von der wärmeren Jahreszeit zum träumen anfangen.
Und wenn wir dann schon von der Sonne träumen dürfen, dann träumen wir ja auch wieder von Bikini und Badehose und kommen mit Entsezten darauf, dass wir zwar einen Winterspeck angesetzt haben, aber leider auf den wohltuenden Winterschlaf vergessen haben. Da hilft auch die Frühjahrsmüdigkeit nicht weiter, also haben wir beschlossen etwas an unserer Ernährung zu arbeiten.

Gramue hat sich nicht nur dem Motto „easy cooking for everyone“ verschrieben, sondern wird sich jetzt vermehrt auch um eine leichte Küche bemühen und das Ganze unter das Motto

Gramue „light“

stellen. So wird es in nächster Zeit vermehrt auch Gerichte aus der leichten Küche geben, wobei für uns die Reduktion von Fett und Zucker und mehr Gemüse im Vordergrund stehen werden. Wir werden Euch zeigen, dass man auch so tolle Speisen und Menüs zaubern kann und dass dann ganz ohne Frust und Reue.

Gleich zu Beginn starten wir mit einem gebratenen Seelachs, an einer Erbsen-Zitronensauce und selbstgemachten Tagliatelle. Diesmal ohne Rezept, lediglich als Inspiration und Impression. Leicht, schnell und ohne viel Kalorien – zum Schlemmen und Genießen.

Gebratener Seelachs an einer Erbsen-Zitronensauce mit selbstgemachter Tagliatelle

#gramue #easycooking #easycookingforeveryone #einfach #cooking #kitchen #kochen #rezept #rezepte #köstlich #chef #gramuelight #leichteküche #Seelachs #Tagliatelle #Erbsen