Herbstliche Maronitorte

SONY DSC

Thema:   Eine gemütliche Kaffeejause wenn die Tage bereits kürzer werden.
Saison:   Wenn die Maroni am Baume reifen,….
Besonderheit:   Füllung und Topping ist aus der gleichen Masse
Zu Beachten:   Nichts – „easy cooking for everyone“

Zutaten-Maronitorte

Rezept:
Rezept – Maronitorte

Zubereitung:

Für den Teig die Eier trennen und das Eiklar steif aufschlagen. Die Dotter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren, die geriebenen Nüsse und das vorab aufgetaute Maronipüree unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und abwechselnd mit dem Eischnee unterheben. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (DM 24cm) einfüllen und im vorgeheizten Backrohr (160°C Heißluft) für ca. 40-45 Minuten backen (Stäbchenprobe).
Für die Füllung (Creme) QimiQ glatt rühren und das Schlagobers steif schlagen. Den vorab aufgetauten Kastanienreis (vorab 2-3 EL für die Deko beiseite geben) gemeinsam mit dem Vanillezucker, Zucker und dem Kirschrum unter das QimiQ rühren und zum Schluss das steife Schlagobers unterheben.
Den ausgekühlten Tortenboden halbieren und mit der Hälfte der Creme füllen und mit der restlichen Creme bestreichen mit dem restlichen Kastanienreis verzieren. Für das weitere Topping eignen sich Maroni-Schokoherzen und flüssige Kuvertüre und „Zebraröllchen“. Der eigenen Phantasie und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
SONY DSC
Herbstliche Maronitorte
SONY DSC
Herbstliche Maronitorte

#gramue #easycooking #easycookingforeveryone #einfach #cooking #kitchen #kochen #rezept #rezepte #köstlich #Chef #QimiQ #Maroni #Torte #Kaffeejause #Dessert #Kuchen #cake  

Wildschwein Rückensteak in Portweinsauce und Maroni-Speck Teigtascherln

SONY DSC
Wildschwein Rückensteak in Portweinsauce und Maroni-Speck Teigtascherln

Thema:   wer Wild (Wildschwein) mag wird dieses Gericht lieben
Saison:   auch wenn Wildschwein ganzjährig gejagt werden darf,
so ist es für uns doch ein typisches Herbstgericht
Besonderheit:   ein guter Portwein gibt dem Gericht die spezielle Note
Zu Beachten:   nicht schwer, aber bitte ein wenig Zeit und Muße zum Kochen mitbringen 😉

Zutaten - Wildschein-Rückensteak

Rezept:
2017-11-11 – Wildschwein-Rückensteak

Zubereitung:

Vorbereitung am Vortag:
Pfefferkörner und Wacholderbeeren zerstoßen, mit Thymian, Majoran und dem Öl vermengen und den gepressten Knoblauch dazugeben, sowie mit Salz abschmecken. In diese Beize die Wildschwein-Rückensteaks einlegen und für ca. 12-16 Stunden im Kühlschrank kaltstellen.
Füllung für Teigtascherln:
Die Maroni und den Speck klein würfeln und den Knoblauch und die Petersilie fein hacken. Alles mit dem Frischkäse vermischen und mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken.
Pastateig:
Das Mehl, die 2 Eier, 1 EL Olivenöl und eine Prise Salz zu einem Teig verkneten und nach Bedarf Wasser hinzugeben. Der Teig darf beim Kneten nicht an den Fingern kleben bleiben. Danach den Teig (am Bestem mit einer „Nudelmaschine“) dünn ausrollen und in die gewünschte Form schneiden (z.B. kreisrund oder quadratisch). Danach die Füllung auftragen und zusammenfalten und die Seiten gut verschließen (es geht auch gut mit einem „Ravioli-Former“). Die fertigen Teigtascherln zum Trocken auf ein bemehltes Brett legen – diese dürfen nicht aneinander kleben – bei Bedarf beim Ausrollen und verarbeiten immer wieder etwas mit Mehl bestauben.
Gramue-Tipp: Wenn Nudelteig übrig bleibt können daraus hervorragend andere Nudeln z.B. Tagliatelle gemacht werden. Diese nach dem schneiden zum Trocknen „aufhängen“ und baldigst verbrauchen.

 

Wildschein Rückensteaks und Portwein-Sauce:
Das Fleisch aus der Beize nehmen und abtupfen (ansonsten verbrennen die Gewürze beim Anbraten) und danach beidseitig scharf anbraten (bei Bedarf etwas Öl in die Pfanne geben) und im Backrohr warm stellen. Im verbleibenden Bratrückstand die Schalotten (im Ganzen) anbraten, den Knoblauch hinzugeben und kurz mitrösten und mit dem Portwein ablöschen. Das Ganze auf ca. die Hälfte einreduzieren lassen und danach den Bratenfond und den EL-Balsamico-Essig hinzufügen. Die Sauce kurz aufkochen lassen und die Wildschwein-Steaks einlegen und fertig garen (je nach gewünschtem Gargrad) und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Finalisierung:
Die Kohlsprossen in Salzwasser bissfest garen. Inzwischen den Speck klein würfelig schneiden und mit etwas Butter in einer Pfanne anrösten. Die Kohlsprossen mitrösten und mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken. Gleichzeitig die Teigtaschen im kochenden Salzwasser „al dente“ (bissfest) kochen (ca. 8-10 min, je nach Größe) und ebenso in Butter kurz anbraten.
Die Wildschwein-Rückensteaks gemeinsam mit den gefüllten Teigtascherln und den Kohlsprossen, sowie mit Preiselbeeren servieren!
SONY DSC
Wildschwein Rückensteak in Portweinsauce
SONY DSC
Wildschwein Rückensteak in Portweinsauce und Maroni-Speck Teigtascherln